Echos

Ich habe ich an Ulrikes Karners Seminar „Protagramm“ teilgenommen, um mir anzuschauen, wie eine Psychologin, die zugleich Autorin ist, das Thema Figurenentwicklung aufbaut und war begeistert. Das Schema, das sie zum Aufbau von Figuren entwickelt hat, ist überaus hilfreich und bringt den Romanfiguren Tiefe und Schlüssigkeit.

Ulrike arbeitet sehr professionell und mit sehr viel Gefühl für die Autoren und deren Romanfiguren. Ich kann ihre Kurse nur empfehlen und empfehle sie auch meinen Autoren.

Lea Korte – Autorin – Autorenschulung – Autorencoach - www.romanschmiede.eu

Was ich mir unter „Aufstellungen“ vorstellen sollte, war mir vor dem Seminar mit Ulrike Karner eigentlich nicht klar. Doch da ich bereits in den Jahren zuvor die Seminare von ihr während der Aschauer Autorenwoche besucht und so viel positiven Input erhalten hatte, ließ ich mich darauf ein und buchte.

Ich stand ganz am Anfang meines Romans, in dem ich einen Protagonisten darstellen möchte, der die Zeit des Zweiten Weltkrieges erlebt hat. Einerseits als Soldat, der Menschen umbringen muss und andererseits als liebender Ehemann. Irgendwie passte das für mich nicht zusammen.

Doch dann kam ich zu Ulrike und durfte anhand einer Aufstellung dermaßen tief in die Seele meines Protagonisten eintauchen, dass mir sein Inneres plötzlich so präsent war, als kenne ich ihn schon ewig. Ich „rede“ mit ihm, verstehe seine Beweggründe und fühle, was er fühlt.

Nicht nur durch die Aufstellung meiner eigenen Figuren habe ich unendlich viel gelernt, sondern auch dadurch, dass ich mit den KollegInnen in der Runde, deren Figuren aufstellte. Es lässt sich nur schwer in Worte fassen, was wir erlebt haben. Ich weiß nur, dass es uns allen gleich ging: Wir verstanden nach diesem eindrucksvollen Workshop unsere Figuren viel besser und können nachvollziehen, warum sie reagieren, wie sie reagieren.

Ich kann wirklich jeder Autorin/jedem Autor nur raten, die psychologischen Aspekte ihrer Figuren mit Ulrike Karner zu beleuchten. Sie ist ein Ass auf diesem Gebiet. Sie öffnet uns die Augen und taucht mit uns ab in die Welt unserer Protagonisten, ganz gleich, wo diese Welt sich befindet.

Ich habe mich übrigens gleich für den nächsten Workshop von Ulrike angemeldet und weiß jetzt schon, dass ich wieder ganz begeistert herauskommen werde.

Marion Bischoff, Autorin & Lektorin

Die Begeisterung anderer Autor(inn)en, die bereits in den Genuss eines oder mehrerer Protagramme von Ulrike gekommen waren, hatten meine Neugier geweckt und …mit meinen Figuren war ich ohnehin noch alles andere als zufrieden. Die haben nicht wirklich „gelebt“. Jetzt tun sie das …und wie!!!

Was nach dem ersten Kontakt erfolgte, war für mich einfach überwältigend. Ulrike schickte mich auf eine Reise, auf der ich meine Figuren näher kennenlernen sollte. Es war, als würde Sie mich zum Bahnhof begleiten, um mich im Zug neben meine Figur zu setzen. Natürlich nicht ohne mich vorher über die Aufgaben, die ich bis zum nächsten Stop zu lösen hatte, genau zu informieren. Dieses Szenario wiederholte sich mit der gleichen Figur. Es war faszinierend, mit welchen Augen ich meine Protagonisten auf einmal sehen konnte. Noch faszinierender war, wenn ich einmal nicht weiter wusste, wie genau Ulrike erkannte, was mir fehlte und wohin ich wollte.

Das Ganze vollzog sich auf eine so feine und gefühlvolle Art, dass nie das Gefühl auf kam, belehrt, geschweige denn gelenkt zu werden. Ulrike hat mich bei drei Figuren begleitet und es war für mich, als hätten wir beide die gleichen guten Bekannten, über die wir uns austauschten, nur sie kannte diese scheinbar schon ein paar Jahre länger wie ich.

Die intensive Arbeit, an den letztlich wirklich schlüssigen Figuren, hat mir das Schreiben wesentlich leichter gemacht, weil ich sehr tief in die Vergangenheit, das Alltags- und Gefühlsleben meiner Figuren eindringen durfte, musste und, das ist das Wesentliche …dann auch konnte. Seitdem bin ich in den Szenen nicht mehr wie früher auf „Unverständlichkeiten“ der Figuren gestoßen, die mal schnell in einer Blockade enden, weil du spürst, dass da etwas nicht passt.

Ein herzliches Dankeschön, für die tolle Zusammenarbeit, die hervorragend aufbereitete und vermittelte Kompetenz und die vielen kleinen Tipps und Tricks, ganz abgesehen von den dezent platzierten Anregungen.

Dieter

Im Rahmen der Aschauer Autorenwoche 2016 durften wir einen Tag mit Ulrike den Protagonisten unserer Werke Leben einhauchen und sie von Geburt an begleiten. Wir gaben ihnen einen kompletten Lebenslauf mit allen Facetten, die eine Figur plastisch und glaubhaft machen.

Fachlich kompetent, anschaulich und einprägsam vermittelte Ulrike von den Beweggründen banaler Handlungen bis zu den tiefsten psychischen Abgründen ihr umfangreiches Wissen. Tolle Vorbereitung und eine Antwort auf jede Frage machte dieses Seminar zu einer absoluten Bereicherung. Nicht nur für die Werke, die am Entstehen sind, sondern auch für mich persönlich. Vielen Dank.

Tanja Petit

Jede Autorin, die die Möglichkeit hat, zusammen mit Ulrike Karner ihre Figuren weiter zu entwickeln, kann ich dies nur von ganzem Herzen empfehlen. Ulrike ist ein Ass in ihrem Fach und verbindet ihr Fachwissen mit der Gabe, dieses Wissen effektiv zu vermitteln. Zusammen mit einer gesunden Portion Humor, eine unschlagbare Kombination.

Das Ergebnis ist keine trockene Figurenarbeit, sondern eine faszinierende Reise in das Innere jeder Figur und damit in das Innere jeder Geschichte. Eine bessere Reisebegleiterin hätte ich mir für mein Romanprojekt nicht wünschen können.

Jutta Passarge

Ich hatte mir vorher nie vorstellen können, dass mir das einmal passieren würde… Kein Wort, das ich schrieb, fügte sich zum anderen. In meinem Kopf war eine Geschichte entstanden, aber sie steckte in mir fest und wollte nicht nach außen fließen. Das Schlimmste trat ein: Meine Texte berührten mich nicht mehr, fühlten sich fremd an.

Ich war verzweifelt und begann noch mehr Zeit vor dem Computer zu verbringen, in den ich zwanghaft Sätze eintippte, die ich meist sofort wieder löschte. Am Ende war ich knapp davor zu kapitulieren und meine Berufung als Autor in Frage zu stellen, als ich auf Ulrike Karner aufmerksam wurde. Sie verordnete mir als Erstes eine Schreibpause, die ich nach ersten Verhandlungen zähneknirschend einhielt.

In den nächsten Gesprächen mit Ulrike wurde mir nach und nach klar, warum mein Schreibfluss versiegt war. Es hatte rein gar nichts mit fehlender Kreativität zu tun sondern mit einem ganz anderen, persönlichen Problem, das sich in einer Schreibblockade (oder Pause) äußerte. Diese Erkenntnis erleichterte mich und half mir, mich zu sammeln und wieder Vertrauen in meine Fähigkeiten zu gewinnen. Ulrike begleitete mich während dieser schwierigen Zeit mit großer Einfühlsamkeit und Kompetenz. Mit ihrer Unterstützung fand ich bald wieder in den Schreibprozess zurück. Nun sprudle ich vor Ideen über…

Ich kann Ulrike nicht genug danken und sie jedem als Krisenbegleiterin allerwärmstens empfehlen.

Ramona Kleinschmidt